Internet Kontakte - Single Börsen

Diese Rubrik gehört eigentlich nicht zum Thema Fotografieren. Ich möchte das Problem mir den Single Börsen trotzdem kurz anreißen, da es mir in meiner Nebentätigkeit als Suchtberater immer wieder und sehr oft zugetragen wurde.

Zu Zeiten von Corona erlebten Single Portale und Kontakt Communities einen Zulauf der fast schon erschreckend war. Gab es doch scheinbar mehr Menschen die auf Partnersuche waren bzw. während der Pandemie mehr und mehr vereinsamten, aufgrund mangelnder Kontaktmöglichkeiten.

Leider jedoch erlebten viele auf diesen Portalen, vor allem den kostenlosen Angeboten, eine Überraschung nach der anderen. Aufgrund der Anonymität im Internet kann man ja fast machen und sich benehmen wie man möchte. Seien es nun blöde Kommentare, Ausdrucksweise, oder auch schlechtes Benehmen, im Netz ist es ja oftmals egal bzw. Benutzer trauen sich mehr als sonst im normalen Leben.

Seien es nun Fake Profile ( Fantasie Profile ) die von einigen Benutzern erstellt wurden, nur so zum Spaß oder auch aus Langeweile, ärgerlich ist es für Sie allemal. Es werden Ihnen dabei Fotos präsentiert die aus dem Netz gezogen sind und als die eigenen ausgegeben werden.

Es sind auch oft scheinbar sehr seriöse Anzeigen/Profile darunter, die es jedoch nur auf Ihr Geld abgesehen haben. Oftmals aus dem Ausland, ein Herr möchte wieder nach Deutschland kommen, es gibt aber Probleme und er bittet Sie Ihm etwas Geld zu leihen. Gehen Sie unter keinen Umständen darauf ein, Sie werden Ihr Geld nie wiedersehen, besten falls noch weitere Anfragen, wegen einer weiteren Überweisung.

Ob nun eine Bezahlte Mitgliedschaft bei einer Single Börse oder kostenlos, vorsichtig sollten Sie bei beiden sein und auch bleiben. Bei kostenpflichtigen Portalen geht es natürlich auch um die Monatlichen Kosten, die oftmals nicht unerheblich sind. Garantiert wird meist nur ein Zugriff auch erweiterte Funktionen oder auch alle. Den Erfolg einer Partnervermittlung kann Ihnen keiner geben, auch wenn die Werbung es verspricht und mit vielen Erfolgreichen Vermittlungen und schönen Fotos prahlt.

Beachten Sie bevor Sie einen kostenpflichtigen Vertrag oder ein Abo  abschließen immer auf folgende Punkte:

  • wie lange läuft der Vertrag ?
  • wann und wie kann ich wieder Kündigen ?
  • schließe ich ein Abo damit ab ?
  • kann ich mir das auch leisten ?
  • wie kündige ich ? schriftlich oder geht das auch per E-Mail bzw. direkt auf der Plattform ?
  • sind die Mitglieder besonders geprüft bzw. verifiziert ( Personalausweis, Anschriften überprüfung ) auf dem Portal ?

 

private Anmerkung

Im Internet können Sie alles, Bestellen und Verträge abschließen. Sogar online, ohne Unterschrift. Selbst Kredite über 10.000 € können Sie ordern und Verträge aller Art sofort direkt Online abschließen.

Nur Kündigen Online, geht oft nicht oder auch nur umständlich. Bei bestimmt 75% aller Angebote ist Kündigen, nur schriftlich und mit Unterschrift möglich.

Oftmals ist dies Online auch deshalb nicht vorgesehen, da dann die Möglichkeit gegeben ist, dass Sie das rechtzeitige Kündigen ja doch noch vergessen und somit der Vertrag, noch einmal eine Runde weiterläuft.

( meine Vermutung, oder, der Computer ist zu dämlich dazu, er kann nur Vertäge abschließen, beim Kündigen wäre er überfordert. )

 

Tipps zum Umgang auf Singlebörsen

  • Löschen Sie nie die Kommunikation mit andern, auch wenn Sie nicht mehr vor haben zu schreiben.
  • Wenn Sie keinen weiteren schriftlichen Austausch mehr wünschen, sagen Sie das Ihrem Kontakt. Blockieren Sie Ihn notfalls aber nicht den Schriftverkehr löschen. Sie haben sonst im Zweifelsfall keinen Beweis, falls es zur Anzeige/Beschwerde beim Betreiber des Portals kommt. kommt.
  • Speichern Sie Fotos ab, die Ihnen zugesendet werden. Wenn Ihr Kontakt die Bilder bei sich löscht, könnte auch Ihnen auf dem Handy/Computer der/ein Zugriff darauf nicht mehr möglich sein.
  • Achten Sie auf den Hintergrund, wenn Ihnen Bilder zugesendet werden. Ist ein aktuelles Bild zu dieser Uhrzeit überhaupt möglich, abends, aber das Bild wurde am Tag, eben erst angeblich aufgenommen ? Sehen Sie sich immer Bilder auch kritisch an, nicht nur so nebenbei.
  • Vergleichen Sie Bilder die Ihnen zugesendet werden, ist es dieselbe Person oder ist die abgebildete Person viel älter oder jünger.
  • Beachten Sie die Kommunikation, oftmals kommt auf Ihr Schreiben nur ein “ Aha, OK, Ist ja schlimm “ sogenannte ein – Wort –  Sätze, auf Ihr Schreiben, dass 5 Sätze enthielt. Der Kontakt wird erst gesprächig wenn es um sein eigentliches Thema geht. Oftmals beinhaltet es Sexuelle Absichten.
  • Geht Ihr Gegenüber überhaupt darauf ein was Sie Ihm Mitteilen, oder wird es eher abgetan und mit drei-wort sätzen registriert ?
  • Wechseln sich die Themen auch oft ab, bei Ihner kommunikation, oder dreht es sich ständig nur um ein und dasselbe ?
  • Geben Sie so wenig wie möglich von sich Preis. Ihr richtiger Name, Anschrift, Telefonnummer. Diese Daten könnten Ihnen zum Verhängnis werden.
  • Versenden Sie keine Privaten Fotos von sich, schon gar keine intim Bilder oder Aufnahmen die Sie kompromittieren könnten, oder mit denen man Sie Erpressen könnte. Ihr Kontakt könnte die Fotos speichern und weitergeben. Sie hätten keine Kontrolle mehr darüber, wann und wo sie gegebenfalls noch erscheinen könnten.
  • Ihre Telefonnummer ( Handy, Festnetz ) ist ein Schwachpunkt, wenn Sie diese preis geben. Selbst wenn Sie glauben es ist nur die Nummer von z.B. WhatsApp, damit haben Sie Ihrem Kontakt bereits einen Spalt die Tür geöffnet, beispielsweise um Sie mit Anrufen zu belästigen. Telefonnummern sind allgemein gültig, nicht nur z.B bei WhatsApp/Telegram.
  • Ihr Kontakt fordert Sie auf auf eine andere Seite zu wechseln. Vorsicht, diese könnte Kostenpflichtig sein. Oft wird auch behauptet die Seite der Kontakt Börse ist zu langsam, Er/Sie möchte gerne einen Messenger wie WhatsApp, Facebook oder Telegram nutzen weil das schneller geht. Das ist von der Grundaussage her zwar richtig, damit geben Sie Ihrerm Kontakt aber auch Ihre private Telefonnummer bzw. weitere Kontakte preis.
  • Beachten Sie auch den Pseudonym Namen ( Frauenschwarm, 27lang, oftscharf37 ) also der Name der als Kontakt erscheint. Ist dieser sexueller Art/Natur, können Sie sich an zwei Fingern abzählen, worauf der Kontakt aus ist.
  • Ihr Kontakt hat kein Foto von sich selbst im Profil. Warum nicht ? Ist er so hässlich ( unwahrscheinlich ), oder darf der Partner nicht zufällig darauf stoßen ? Er soll von niemandem gleich  erkannt werden. Verheiratet und sucht nur ein Abenteuer ?
  • Sie sollen möglichst aktuelle Bilder versenden, bekommen selbst aber nur alte Fotos, oder aus dem Urlaub vor 10 Jahren welche ?
  • Sie werden sehr oft gebeten Bilder von sich zu senden. Vorsicht, es gibt auch hier, viele Bilder Sammler.
  • Ihr Kontakt möchte ein Akt Bild von Ihnen haben auf dem Sie gut zu erkennen sind. Sie bekommen jedoch nur ein Teil-Bild / Bildausschnitt zugeschickt, auf dem nahezu jeder sein könnte. Sie sind im Nachteil, wenn Ihr Bild z.B. Kollegen sehen würden. Das Bild Ihres Kontaktes sagt gar nichts aus, Er/Sie ist ja nicht zu erkennen.
  • Man versucht Sie zu nötigen oder sogar zu erpressen. Gehen Sie nicht darauf ein, denn es wird nicht dabei bleiben, es wird meist noch schlimmer. Gehen Sie notfalls zur Polizei und erstatten Anzeige. Nur weil die Singlebörse verspricht Ihre Daten nicht heraus zu geben, hat das nichts zu heißen. Ein Staatsanwalt oder auch Rechtsanwalt kommt an die Daten Ihres Kontaktes heran.
  • Ihr Kontakt fordert Sie auf, ihn zu Ihren Freunden hinzu zu fügen, nach noch nicht einmal 10 Wortwechseln. Damit wird meistens  nur die Absicht verfolgt noch tiefer in Ihrem Account herum zu schnüffeln, da Freunde sehr viel  mehr in Ihrem Profil sehen können als fremde. Meist in der Hoffnung, Akt Bilder von Ihnen zu finden. Außerdem kann/könnte er erfahren, mit wem Sie sonst noch so Kontakt haben.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, bleiben Sie sich treu. Nichts machen was Sie bei einem realen Bekannten nicht auch tun würden, den Sie gerade mal ein paar Tage kennen und das ist immer noch mehr, als ein Internet Kontakt.
  • Einmal nachgeben, immer nachgeben. Vorsicht, wenn Ihr Kontakt zu fordernd wird. Treffen gleich schon nach zwei oder drei Tagen. Im normalen Leben würden Sie das auch nicht machen.
  • Die Typischen ersten Anschreiben lauten meist/ von Herren: “ Hallo schöne Frau, Na Du, Hey Süße “ würden Sie sich so gerne ansprechen lassen ? Mit nur drei Worten, etwas einfallslos oder ?
  • Frauen bekommen meist mehr Zuschriften als Herren, das liegt unter anderem auch daran, weil das Verhältnis in Deutschland ca. 3:1 ist. Also Pro Frau, kommen 3 Herren die auf der Suche sind. Also seien Sie als Frau nicht überrascht, wenn schon nach 1 Stunde Ihr Postkasten, erst mal mit 25 Zuschriften überquillt.
  • Vermeiden Sie genauere Auskünfte über Ihr Berufsleben, Firmenname, Namen von Kollegen.
  • Besondere Vorsicht ist geboten bei Kontakten die in Ihrer unmittelbaren Umgebung leben. Sie sehen nur ein/das Pseudonym nicht unbedingt den richtigen Namen.
  • Falls es zum Treffen kommen soll, nur am Tage und auf belebten Plätzen oder öffentlichen Cafe´s. Keines Falls an abgelegenen Orten oder gar in der Wohnung des Kontaktes oder Ihrer.

Stalking – Belästigung – Verfolgen

Eine besondere Art der Belästigung  ist auch das bekannte Stalking ( Verfolgen, Nachlaufen, Beobachten, Belästigen, auch unter dem Fachbegriff erotomanie bekannt ), das auch aus Single Börsen resultieren kann . Zwar ist dieser Straftatbestand auch bei uns Strafrechtlich relevant, aber oftmals nur schwer durch zu setzen. Sie sollten sich aber unbedingt dahingehend bei einer Beratungsstelle der Polizei oder auch einem Rechtsanwalt informieren was Sie dagegen machen können und die weiteren Schritte einleiten/Planen.

Natürlich ist es nicht Strafbar Ihnen jeden Morgen eine Rose hinter den Scheibenwischer zu klemmen, oder Ihnen Briefe zu schreiben. Zeigt aber daß Sie jederzeit errechbar für den Stalker sind. Ärgerlich für Sie. In der Regel werden Sie Ihr Fahrzeug anders Parken oder versuchen es nicht erreichbar zu machen. Für den Stalker, aber auch eine klare Mitteilung, er hat die Macht und Dominanz die er möchte. Sie ändern Ihr Leben und Verhalten und richten sich nach Ihm/Ihr.

Sie lieben Ihn, Sie wissen es nur noch nicht. So sieht es der Täter und nur so versteht Er/Sie auch, egal was Sie tun. Jede Reaktion Ihrerseits wird von dem Stalker verklärt und verdreht und so verstanden wie er es sieht.

Die meisten Stalker/innen geben nach einer Weile von selbst auf, weil sie keinen Erfolg in ihrem Begehren sehen.

Trotz allem ist das Stalking eine Einschränkung in ihrem normalen Leben. Sie gehen z.B.

  • andere Wege zur Arbeit
  • kaufen weiter entfernt ein, meiden bestimmte/gewohnte Orte/Geschäfte
  • sehen öfter aus dem Fenster
  • sind nervös wenn Sie alleine zuhause sind
  • sie zucken zusammen wenn das Telefon klingelt
  • haben Angst ans Telefon zu gehen, Ihre Emails zu öffnen
  • drehen sich mehrmals um wenn Sie unterwegs sind
  • gehen nicht mehr so gerne nach draußen

All diese Merkmale können bereits Zeichen einer psychischen Krankheit sein die Sie langsam entwickeln oder bereits haben. Was Sie selbst dagegen tun können. Geben Sie nie dem Stalker nach.

  • Kein letztes Gespräch
  • kein letztes 5 Min Treffen
  • Kein kurzer Anruf
  • Keine Emails Beantworten
  • Telefon Klingelt, sofort auflegen, wenn Er/Sie dran ist – auf keinen Fall auf Gespräche einlassen

Wenn Sie nur bei einem der Punkte schwach werden, weiß der Stalker, wie er Sie doch kriegt. Wenn Sie nach dem 8. Anruf ans Telefon gehen, weiß der Stalker, er muss eben beim nächsten Mal, nur 8 – 9 mal Anrufen bis Sie dran gehen.

Ein weiterer schwieriger Punkt ist, wenn Sie Beobachtet werden oder sogar verfolgt, bzw. Er/Sie steht manchmal vor Ihrem Haus. Wenden Sie sich in solchen Fällen unbedingt an die Polizei, da das bereits eine Bedrohung für Sie darstellen kann.

Nehmen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen die Sie haben mit. Dazu gehören auch Ausdrucke des Schriftverkehrs, Ihre eigenen Aufzeichnungen, Zeugen die Sie benennen können, Telefonnummer Ihres Stalkers und /oder Adresse.

Die Erfahrung zeigt, wird erst einmal die Polizei tätig und steht vor der Tür des Stalkers/in, hören schon viele damit auf. Trotzdem wehren Sie sich, ändern Sie nicht Ihr Leben, sonst hat der Stalker schon den ersten Erfolg. Gerade Ex-Partner gehören zu dieser Gruppe, sie haben leider auch die meiste Kenntnis Ihrer Gewohnheiten.

Wenn Kollegen/innen zu den Tätern gehören, Informieren Sie Ihren Arbeitgeber, sondern Sie sich nicht ab, das bestärkt nur die Täter. Sollte es soweit kommen daß Sie sich kaum noch aus dem Haus trauen oder zur Arbeit gehen können, suchen Sie sich dringend Hilfe, informieren Sie Bekannte, Freunde und unbedingt auch die Polizei.

Sollten Sie wegen des psychischen Drucks einer/s Stalker/in Krank geschrieben werden, so lassen Sie sich von der Polizei und/oder einem Rechtsanwalt beraten. Es steht Ihnen frei z.B. die Krankenkasse und auch Ihren Arbeitgeber über den Umstand zu informieren. Sehr oft können so auch dritte mit ins Boot geholt werden und der Täter kann auch in Regress genommen werden, auch für Arbeitsausfall und Krankheitskosten.

Krankenkassen und Arbeitgeber sind oft sehr interessiert daran, sich die Krankheitskosten vom Verursacher wieder erstatten zu lassen, wenn es zu Krankschreibungen dadurch kommt und sie Ihrer Arbeit nicht nachgehen können. Dadurch wird der/die Stalker/in auch von Ihrer Seite her unter Druck gesetzt.

Zwar werden einige Leute in Zeiten des Internets und der Anonymität immer frecher, sie vergessen aber oft dadurch, dass auch im Internet vieles später noch nachvollziehbar und der Absender dadurch meist zweifelsfrei feststellbar ist.

 

 

Beratungsstelle der Polizei

Alle Polizeireviere können Ihnen die nächste Beratungsstelle vor Ort nennen oder führen Beratungen auch gleich selbst durch.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der offiziellen Homepage der Polizei.

https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/stalking/

 

Scroll to Top