Gamin Navigation fest

Garmin Navis - Tipps, Hilfe zum Gerät

 

ist eine Marke von © Garmin Deutschland Ltd. oder deren Tochtergesellschaften und gehört den Eigentümern.

Auch das ist wieder einmal ein Thema, das absolut nichts mit Fotografieren zu tun hat.

Falls Sie noch nie ein Navi gehabt haben oder ein anderes, von einem anderen Hersteller, habe ich hier einige Anmerkungen und Tipps zusammen gefasst, um den Umgang mit diesen sehr nützlichen Geräten im Alltag zu erleichtern.

Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis können Sie nutzten um den Titel der Sie interessiert direkt anzuspringen, über den Link, oder auch einfach durch die Seite scollen.

  Wichtig:

Lassen Sie sich kein Gerät der Firma Navigon andrehen, egal wie günstig es ist, da es diese Firma nicht mehr gibt. Navigon wurde von Garmin aufgekauft und es gibt somit keine Unterstützung oder Updates zu den Geräten.

Ab dem 1. Dezember 2020 wurde der Support und die Aktualisierung für Navigon von Gamin offiziell eingestellt.

Das Gerät funktioniert möglicherweise natürlich noch, jedoch nur noch, mit den über 3 Jahre alten Karten, die auf dem Gerät bereits installiert sind. Also Neubaugebiete, geänderte Verkehrsführungen (Verkehrsinsel, neue Ampelanlage), kennt das Gerät nicht.

  Vorsichtig beim Kaufen :

Achtung bei der recht alten Geräte-Reihe der Modellnummer „200“ , diese Geräte lassen sich meistens nicht mehr kostenlos aktualisieren, sondern Sie müssen die aktuellen Karten neu dazu kaufen ( ca. 50-80 € ).

Dasselbe kann auch gelten, wenn ein Gerät im Ausland gekauft wurde, und/oder auch bereits Karten aus dem „außer Europäischen Ausland“ ( USA,Canada,Afrika ) enthalten. Auch hierbei können solche zusätzlichen Kosten ( 80 € ) für Sie enstehen, da z.B. Deutschland/Europa nicht im kostenlosen aktualisieren beinhaltet ist, unbedingt vor dem Kauf nochmals genau nachfragen.

  Benötigen Sie ein Navi für die gesamte EU oder reicht Central Europa für Sie aus ?

Eigentlich ist ein Navi für gesamt Europa für Sie nur dann Sinnvoll, wenn Sie auch Vorhaben mit Ihrem Fahrzeug ins Ausland zu fahren, z.B. Norwegen, Spanien, Türkei usw.  Bedenken Sie immer auch die Fahrzeiten, Risiken (Fahrzeug defekt, Panne, Unfall).

Z.B. allein nach Spanien müssten Sie ca. 16 Stunden einplanen mit Pausen/Unterkunft und der Fahrer wäre wohl nach der langen anstrengenden Fahrt komplett erschöpft und müsste erst einmal 8 Stunden schlafen.

Wenn Sie sich nur in Deutschland und näherem Ausland  mit dem Fahrzeug bewegen, reicht ein günstigeres Gerät absolut aus, da viele für den Urlaub, einen Flug Buchen oder mit der Bundesbahn, Reisebus dorthin fahren.

Wägen Sie alle Kosten und Risiken genau ab. Nur um 100.- € zu sparen, wäre es mir das nicht wert, da allein mindestens 1-2 Tage vom Urlaub schon dahin sind, für die Fahrzeit, das erhohlen der Fahrer und wieder nach Hause fahren, noch einmal dasselbe.

Garmin Navi Tipps und Hinweise
Garmin Navi Tipps und Hinweise

fest eingebaut im Fahrzeug oder mobil ?

Viele lassen sich gerne darauf ein, wenn sie ein neues Fahrzeug kaufen, sich gleich ein fest installiertes Navigationssystem einbauen zu lassen.

fest eingebaute Navis

Vorteile:

    • Sie müssen sich keine Gedanken machen alles ist bereits erledigt
    • Oftmals sind auch Rückfahrkameras bereits integriert
    • das Navigationssystem ist genau auf das Fahrzeug ( Rückfahrkamera ) zugeschnitten
    • alle Karten sind zum Kaufdatum aktuell ( soweit möglich )

Nachteile:

    • oft recht teuer in der Anschaffung ( mehrere hundert Euro )
    • Updates sind oftmals nur über recht teuere Update CD’s zu bekommen ( 1 x Jährlich ) folgekosten !
    • mögliche Neubaugebiete, geänderte Verehrsführungen sind noch nicht auf der CD
    • das Navigationssystem kann nicht so einfach in ein anderes Fahrzeug übernommen werden, da es fest verbunden/verbaut ist
    • Sie können es nicht einfach einmal schnell, z.B. Ihrer Tochter, für den kurz-Urlaub ausleihen oder in ein anderes Fahrzeug übernehmen
    • Wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen, ist das gewohnte Navi System natürlich auch mit weg ( Navi, Rückfahrkamera )

mobile transportable Navigationsgeräte

Vorteile:

      • recht günstig in der Anschaffung, da es verschiedene Geräte zur Auswahl,  je nach Ihren Wünschen gibt
      • die größe des Navigationsgerätes kann auf Ihr Fahrzeug angepasst werden. Also kein 7 oder 8 Zoll Gerät im PKW, oder ein 5 Zoll und kleineres Gerät im Wohnmobil, Camper, Lkw.
      • das Navi kann jederzeit aus dem Fahrzeug entfernt oder auch ausgeliehen werden.
      • alle Karten sind lebenslang ( gemeint ist hierbei das Gerät ) kostenlos per Datenkabel zu aktuallisieren
      • der Sichtwinkel auf das Gerät, ist je nach Anforderung von Ihnen selbst einstellbar
      • das Kartenmaterial und auch die aktuelle neue Software können Sie selbst alle 3 Monate ( kostenlos ) wieder auf den neuesten Stand bringen
      • wird Ihr Fahrzeug verkauft, können Sie das Gerät problemlos entfernen und das bekannte System behalten.
      • viele neuere Geräte haben auch eine Anbindung/Kopplung zu Ihrem Handy ( per Bluetooth ) und Sie können somit auch Anrufe und Text-Nachrichten annehmen, ohne dass Sie Ihr Handy anfassen müssen.

Nachteile:

      • muss je nach Fahrer, selbst für den Blickwinkel eingestellt werden
      • keine Rückfahrkamera enthalten, muss extra gekauft werden, ist jedoch per Bluetooth mit dem Navi verbunden ( Modell abhängig ), es enfällt also das Verlegen von Kabel durch das Auto, Camper, Wohnmobil
      • das Gerät kann recht einfach gestohlen werden, da alle Zubehörteile ja oft im Fahrzeug gelassen werden
      • das Navi kann auch unbeabsichtigt herunterfallen und Beschädigt werden ( Display ) z.B. beim durchreichen  von Taschen, oder wenn Sie es Transportieren

Navigieren mit dem Handy

Vorteile:

    • eigentlich hat jeder ein Handy und kann sich oftmals kostenlose und kostengünstige Navigationssysteme auf das Handy installieren
    • die kostengünstigste Variante für ein Navigationssystem, da für das Navi selbst keine Kosten mehr enstehen ( außer event. Traffic für das Handy )
    • eine der einfachsten Methoden und oft auch die aktuellste, die Karten betreffend

Nachteile:

    • das Handy ist muss/sollte immer im Sichbereich des Fahrers sein, also nicht auf dem Beifahrersitz liegen oder einfach mal in der Mittelkonsole ( möglichst eine Halterung besorgen )
    • das Handy als Navigationssystem zu Nutzen, verbraucht auch viel Traffic, Datenverkehr ( je nach  Anbieter ) und viel Strom/Akku. Es wäre unter Umständen möglich dass das Handy nach einiger Zeit nicht mehr funktioniert, ohne Stromanschluss. Wichtige Anrufe ( Pannendiesnst, Notruf ) wären gegebenenfalls nicht mehr möglich
    • wenn Sie mit dem Handy navigieren sollten Sie das Handy auch immer mit Strom versorgen ( Ladekabel )
    • das grösste Problem ist meiner Meinung nach der Datenverkehr der entsteht, da Sie sich mit Ihrem Fahrzeug ja Bewegen und auch immer wieder per Satellit Ihre aktuelle Position festgestellt wird und die aktuellen Kartenpositionen ( Ihr Standort ) nachgeladen werden müssen. Bei einem normalen Navi entfällt das.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

ältere Geräte

Auch ältere Geräte können Sie durchaus nutzen, sie sind nicht zu alt, defekt oder unbrauchbar. Alle Straßen und Orte sind immer noch an der gleichen Stelle, wie auf einem neuen Gerät, solange Sie die aktuellen Karten installiert haben.

Sie müssen nur darauf achten, dass es möglich ist ( je nach Alter und Modell ) dass Sie das Navi noch kostenlos aktualisieren können. Also Software und die Karten. Oftmals ist es allerdings erforderlich, dass Sie hierzu eine Micro SD Karte zusätzlich in das Gerät stecken, am besten eine 8 GB Karte, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Diese Karte muss dann aber auch im Gerät verbleiben, da sich darauf die aktuellen Karten befinden.

Haben Sie ein älteres Gerät das diese Bedingungen erfüllt, brauchen Sie eigentlich auch kein neues Navi.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

ältere Geräte, Kabel verloren

Haben Sie aus irgendwelchen Gründen das Original KFZ-Kabel nicht mehr, so können Sie auch ein USB Kabel mit dem passenden Micro USB Anschluss benutzen und mit einem Adapter in den Zigarettenanzünder stecken. Vorsicht, nicht das aller dünnste Kabel benutzen oder den billigsten Adapter, Kurzschluss-, Brandgefahr.

Oft werden solche Notlösungen auch im Internet angeboten zum Verkauf, ich kann Ihnen nur davon abraten, da Sie weder die erforderliche Sicherheit des Kabels/Adapters kennen, noch mit dem Kabel, eventuell vielleicht auch das Navi aktualisieren können.

Der einzige Nachteil daran ist natürlich, da es nicht das Original ist, Sie bekommen z.B. keine aktuellen Verkehrsnachrichten und das Gerät zeigt diesen Fehler natürlich auch einmalig an. Das Gerät funktioniert aber trotzdem, da mit dem Kabel ja nur die Stromversorgung des Navis sichergestellt wird.

 

Auch wenn der Akku des Gerätes schon lange aufgegeben hat, mit Stromanschluß, funktioniert das Gerät aber trotzdem. Das Gerät braucht nur jedes mal etwas länger, im Auto, um das System jedes mal neu hochzufahren, aber es funktioniert.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Navi - richtig laden

Insbesondere wenn Sie viele Kurzstrecken fahren, zehrt das natürlich nicht nur an der Autobatterie, sondern auch am Navi-Akku. Zwar wird das Gerät solange es an der Stromversorgung angeschlossen ist, immer funktionieren, benötigen Sie es aber z.B. auch einmal außerhalb, könnte es eventuell etwas knapp werden.

Das Navi kann auch am PC/Laptop angeschlossen werden, aber es dauert dann recht lange, da der Bildschirm eingeschaltet bleibt und oft der Ladestrom etwas geringer ist.

Am besten können Sie das Navi auch mit einem passenden Lade-, Datenkabel  laden. Einfach das Navi anschließen und in ein Handy-Ladegerät stecken. Der Ladevorgang dauert ca. 2 -4 Stunden, je nach Ladegerät und kapazität. Sobald das Navi normal gestartet ist, ca. 3 Sekunden den Einschaltknopf drücken, bis die Anfrage kommt “ Gerät Ausschalten ? „.
Sie können natürlich auch das Gerät im Eingeschalteten Zustand laden lassen, jedoch wird dann auch ein Teil des Ladestromes für den Bildschirm verbraucht und der Ladevorgang dauert sehr viel länger.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin am PC/Laptop
Datenkabel - am PC/Labtop angeschlossen
Garmin am Ladekabel
Ladekabel angeschlossen
Garmin am Ladekabel, Gerät aus
Aufforderung zum Ausschaltem

Navi aktualisieren

Eines der manchmal schwierigsten Themen, da hierbei recht viele Fehler gemacht werden und Sie Ihr selbst Gerät unbrauchbar machen können. Das wichtigste ist immer, haben Sie Geduld. Wir sind nicht auf der USS Enterprise, nur dort geht alles in Millisekunden.

Das aktualisieren Ihres Navis ist haupsächlich von Ihrer Internetleistung/Datenanbindung abhängig und auch von der Uhrzeit oder dem Wochentag. Manchmal benötige ich mit einer 100er DSL Leitung auch eine Stunde  oder auch nur 15 Minuten um mein Navi auf den Aktuellen Stand zu bringen. Je nach dem viele Menschen/Firmen gerade in Internet unterwegs sind oder welcher Wochentag es ist.

Warum ist das aktualisieren wichtig ?

Das aktualisieren Ihres Navis ist nur dann unwichtig, solange Sie sich in Ihrer gewohnten und bekannten Umgebung aufhalten. Sobald Sie jedoch in weniger bekannte oder unbekannte Ziele aufbrechen, könnte das etwas schwierig werden. Geänderte Verkehrsführung, Verkehrsinsel, neue feste Blitzer usw. sind Ihrem Gerät unbekannt. Insbesondere bei Dunkelheit, wenn Sie z.B. auf scheinbar einer geraden Strecke, mit 100 Km/h, plötzlich auf eine Verkehrsinsel stoßen, die Ihr Navi nicht angezeigt hat.
Nehmen Sie sich die Zeit und aktualisieren Sie Ihr Gerät alle 3 Monate, auch wenn es lästig ist, es dient auch Ihrer Sicherheit. Wie oft liest man in der Zeitung oder hört, dass andere einen Unfall hatten, weil das Navi es nicht richtig angezeigt hat, oder der Fahrer falsch geführt wurde ? War das Navi wirklich auf dem aktuellen Stand ?

Das Datenkabel

Nicht jedes Kabel das so aussieht und sogar passt, ist ein Datenkabel. Es ist von außen, nicht zu erkennen!
Es gibt Lade- und Datenkabel. Ein Ladekabel ist nur zum Laden eines Gerätes ( Handy, Navi ), ein Datenkabel zum Laden und zum übertragen von Daten.

  • Am einfachsten können Sie das Feststellen, wenn Sie das Gerät mit dem Kabel verbinden und an einem Computer/Laptop anschließen. Dasselbe gilt übrigens auch für Handys.
  • Wird Ihr Gerät im ( PC/Laptop ) Explorer angezeigt, bzw. wird auf dem Navi ein Computersymbol mit Navi angezeigt oder auf dem Handy eine Aufforderung zur Freigabe, handelt es sich um ein Datenkabel ( siehe Bild unten).
  • Reagiert weder Handy noch Navi nach dem Anschließen (außer dass der Bildschirm startet ), handelt es sich um ein Ladekabel. Also beim Kauf danach fragen bzw. unbedingt darauf achten!

Der Unterschied liegt in der Belegung des Kabels, Datenkabel haben 5 Pin, Ladekabel nur 4 Pin Belegung, das ist aber wie gesagt, meistens von außen nicht zu erkennen, allenfalls noch an der stärke des Kabels. Ladekabel sind meist sehr dünn.

  Übrigens, das Datenkabel oder auch ein einfaches Ladekabel, kann auch zum Laden des Akkus benutzt werden. Einfach das Kabel in einen Handyladestecker stecken. Sobald das Navi fertig gestartet ist, den Einschaltknopf ca 2-3 Sek. lang drücken, bis die Aufforderung/Frage erscheint “ Gerät ausschalten “ und die “ Ja “ Taste drücken. Der Bildschirm wird ausgeschaltet und jetzt wird nur noch der Akku geladen und der Bildschirm selbst, verbraucht keinen Strom.

Wichtig beim aktualisieren:

  • Machen Sie nicht den Fehler, nur weil es zu lange dauert, den Aktualisierungsvorgang zu unterbrechen ( Kabel herausziehen, aktualisieren abbrechen ).
  • Einmal begonnen müssen Sie den Vorgang bis zum Ende der Fertig-Meldung von  Garmin Express laufen lassen. Denn bei der Aktualisierung werden die alten/alle Daten ( Karten, Software ) gelöscht und dann erst wieder die neuen Daten übertragen, es wird also nichts einfach nur überschrieben!
  • Wenn Sie dabei den Vorgang unterbrechen wird Ihr Gerät unbrauchbar !!!
  • ähnlich wie beim Computer Update, wenn Sie mitten drin ausschalten oder die Verbindung unterbrochen wird.
  • Nicht, nur weil es Ihnen zu lange dauert, bis das Navi wieder startet, dauernd den Einschaltknopf drücken.
  • Es kann bis zu 1 Minute dauern, bis das Gerät das Logo zeigt und sich der Bildschirm verändert, gerade bei Karten Aktualisierungen.
  • Auch ein mehrmaliges Starten ist möglich/nötig, oder auch ein Aufblitzen des Bildschirms, das heißt nur, das Gerät lädt jetzt die neue Software.
  • Lassen Sie das Gerät einfach in Ruhe selbst arbeiten, auch wenn es schwerfällt.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin am Ladekabel, Gerät aus
Datenkabel erfolgreich angeschlossen, jetzt nur noch geduldig die Aktualisierung abwarten

Garmin dezl und Camper

Besondere Vorsicht ist geboten bei diesen 2 Modellen der Garmin Produktreihe.

Das aktualisieren bei diesen Geräten kann ein anderes Datenkabel erfordern als es bei herkömmlichen Navis der Fall ist. Insbesondere dezl Geräte von Garmin haben hierbei ein etwas älter anmutendes Datenkabel, es sieht so aus wie die alten Handy-Kabel, ein USB A Datenkabel.

Auch hierbei darauf achten, dass es sich um ein Datenkabel handelt. Datenkabel nicht verwechseln, am besten markieren und separat sicher verwahren.

  Nie Datenkabel und Ladekabel, auch nicht bei anderen Navis, gleichzeitig anschließen.

Schließen Sie nie beide Kabel ( Stromversorgung und Datenkabel ) gleichzeitig an. Es wird eine weile funktionieren, jedoch kann dann urplötzlich, die Verbindung unterbrochen werden, da das Gerät Stromzufuhr von zwei Seiten bekommt. Ein Bekannter von mir, hat so sein Gerät unbrauchbar gemacht, da die Datenverbindung unterbrochen wurde.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

per WLan und Bluetooth aktualisieren

Eine nette und einfache Möglichkeit das Navi zu aktualisieren, funktioniert auch recht oft sehr gut. Sie müssen das Gerät nicht mit nach Hause nehmen und umständlich anschließen. Da sind sehr viele zu faul dafür und aktualisieren auch ihr Gerät Jahre lang nicht.

Aber ich hatte schon sehr viele Geräte zur Reparatur hier, da bei dieser Art der Aktualisierung leider etwas schiefgegangen ist.

  • das Signal ist während der Übertragung abgerissen
  • die Übertragung dauerte zu lange, aufgrund der schwachen WLAN Verbindung und der Akku des Navis war am Ende
  • der Besitzer hat vergessen, nach dem Abziehen des Zündschlüssels, ist auch der Zigarettenanzünder Stromlos, das Gerät schaltet ab oder der Akku geht in die Knie
  • ein anderes Signal war sehr viel stärker und die Verbindung wurde gestört
  • aus versehen den Einschaltknopf betätigt

Auch wenn es schwerfällt, lassen Sie sich Zeit und machen Sie es in Ruhe, gegeben falls auch über Nacht. Nehmen Sie das Navi mit nach Hause, hängen Sie es ans Datenkabel und lassen Sie den Computer bzw. Garmin Express in Ruhe die Arbeit machen. Die Gefahr, dass dann etwas schief geht liegt bei null, oder wann hatten Sie den letzten Stromausfall?

zurück zum Inhaltsverzeichnis

verdeckte Bedienelemente

Manche wissen auch nicht wie man die Halterung vom Navi entfernt und machen mehr kaputt als das ganze Wert ist. Denn hinter der Halterung steht z.B. auch die Bez. des Gerätes und seine Seriennummer.

Garmin Halterung lösen
Garmin Halterung lösen

Viele Bedienelemente sind bei Garmin Navigationsgeräten leicht und in den jeweiligen Menus auch gut zu finden. Einige dagegen sind etwas versteckt bzw. nicht auf den ersten Blick zu sehen/zu finden.

Viele Bedienungs- und Einstellungsmöglichkeiten, sind jedoch gerade hier verborgen. Das ist keine Absicht, sondern wird auch im Handbuch genau erklärt. Aber wer liest den schon Handbücher ? Die braucht man doch erst, wenn etwas nicht funktioniert ? Deshalb kennen auch viele nicht die einfachsten Einstellmöglichkeiten bzw. auch nicht die Möglichkeiten wenn etwas verstellt ist/wurde, auch manchmal versehentlich !

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Karten funktionieren nicht

obwol die Karten soeben erst aktualisiert wurden und Garmin Express zeigt an “ alles ist auf dem aktuellen Stand „, zeigt das Gerät nach dem Neustart keine Karten an oder gibt die Fehlermeldung “ keine Karten vorhanden “ aus.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin Bedienung Menu
wahrscheinlichste Ursache, Sie haben die Karten versehentlcih deaktiviert, dadurch findet sie Ihr Gerät nicht !
Garmin Bedienung Menu
Alle angezeigten Karten müssen immer mit einem Haken versehen sein, sonst kann sie Ihr Gerät nicht finden.

Navi lässt sich nicht mehr einschalten

Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich Ihr Gerät, auf die ewige große Autobahn hin verabschiedet und den Dienst aufgegeben hat. Sofern Sie nicht per WLan oderBluetooth vorher das Gerät aktualisiert haben, denn dann könnte der Fehler noch behoben werden und Ihr Gerät ist nicht kaputt.

Um das aber ganz sicher abzuklären, sollten Sie das Gerät trotzdem noch einmal an den PC/Laptop mit einem Datenkabel hängen. Wird jetzt Ihr Gerät erkannt und startet das Display, so liegt es nicht am Gerät, sondern an einer fehlerhaften Aktualisierung oder auch dem KFZ Kabel. Selbst mit defektem Akku, müsste das Gerät zumindest, das Display starten.

Ist die LED Anzeige am Ladestecker aus ? Auch das kann kostengünstig Repariert werden. Da das KFZ Kabel aus flexiblem Kabel besteht, ist ein Kabelbruch sehr unwahrscheinlich. Sehr viel größer ist die Möglichkeit, dass schlicht und einfach, die Sicherung im KFZ-Ladestecker durchgebrannt ist, durch Spannungsspitzen beim Starten des Fahrzeugs.

Die Sicherung kann recht einfach getauscht werden, wenn Sie einen passenden Schraubendreher oder auch eine kleine Münze nehmen und die defekte Sicherung austauschen. Vorsicht jedoch, hinter dem Verschluss befindet sich eine kleine Druckfeder, so dass alle Teile herausspringen können. Öffnen Sie den Verschluss, in dem Sie den Schraubendreher/Münze, gegen den Uhrzeiger Sinn drehen.

Unbedingt beachten, ersetzen Sie die Sicherung nur durch eine absolut gleiche Sicherung, die Werte stehen auf der Glassicherung. Benutzen Sie auf keinen Fall einfach eine andere, die nur genauso aussieht und passt. Bei einer falschen Sicherung besteht Brandgefahr und weitere Schäden an Ihrem Fahrzeug !!!

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin KFZ Kabel
Von einem Amateur, mit Gewalt, geöffneter KFZ Kabelanschluss und danach wieder notdürftig, mit Klebeband zusammen gesetzt.
Garmin KFZ Kabel
an dieser Stelle mit Schraubendreher oder Münze den Verschluss öffnen, dahinter befindet sich die Sicherung für den Stecker

Bedienelemente

Einige Bedienelemente sind etwas versteckt bzw. nicht sofort als Bedienmöglichkeit zu erkennen. Falls Sie unsicher sind, probieren Sie einfach einmal jeden Button aus.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin Bedienung Menu
Auswahl der Buttons, einfach einmal drücken
Garmin Bedienung Menu
Anzeige, wenn Temp gewählt ist/wurde
Garmin Bedienung Menu
Auswahl, was Sie gerne Angezeigt haben möchten
Garmin Bedienung Menu
Schraubenschlüssel, schnellauswahl der angezeigten Module

Abschaltdauer/Helligkeit des Displays

Die Abschaltzeit nach dem ziehen des Zündschlüssel sollten Sie nicht zu lange bzw. nicht zu Hoch einstellen, da auch dies, vor allem im Winter, Ihre Fahrzeugbatterie belastet.

1 Minute finde ich, ist vollkommen ausreichend, warum sollte das Navi noch 3 oder 5 Minuten lange Eingeschaltet sein/bleiben ?

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Garmin Bedienung Menu

POI’s – Points of Interesst

Eine recht einfache Art zu erfahren, insbesondere in fremden Gegenden, wo ist hier denn die nächste Tankstelle oder Supermarkt usw. ?
Die einfachste Möglichkeit um zu erfahren wie Sie dorthin kommen, ist einfach auf das Symbol zu drücken und schon bietet Ihnen Ihr Garmin Navi an, diesen Punt als neue Adresse direkt anzufahren bzw. als Zwischenziel.

Das gilt natürlich für alle Symbole, egal welcher Art.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

als Beispiel wurde hier jetzt " Lidl " gewählt.

Nie Vergessen, solche Aktionen nie während der Fahrt vornehmen. 2 Sekunden nicht aufgepasst/abgelenkt, schon kann es zu Unfall kommen. Ihr Beifahrer kann das auch ohne Gefährdung übernehmen, oder einfach mal kurz anhalten.

Displayschutz – Sinn oder Unsinn ?

Einen Displayschutz beim Kauf eines Navis gleich mit zu kaufen, ist immer sinnvoll.

Ich passe schon auf „, funktioniert nur so lange, bis die erste Beschädigung eingetreten ist. Das kennt man ja schon bereits bei Handys zur genüge.
Sie geben zwar vielleicht 3 oder 5 Euro mehr aus, schützen aber Ihr Gerät vor Beschädigungen, insbesondere beim herunterfallen ( Glas-Display ) oder beim durchreichen von Taschen und Körben.
Gerade Navis mit einem Plastik-Display sind hierbei sehr anfällig für Kratzer und Beschädigungen, aber auch Glas-Displays sind davor nicht sicher. Manche Geräte sehen dabei schon aus, als wäre jemand darauf mit „Schlittschuhen“ gefahren.

Es ist genauso wie bei Handys, Sie möchten doch auch kein Handy mit einem verkratzten Display oder gar gesprungenen Display Kaufen ? Ein Displayschutz fängt viele dieser Beschädigungen ab und sichert den Wert Ihres Gerätes.

Falls Sie es einmal doch wieder verkaufen/verschenken möchten ( Handy, Navi ) ist der Hinweis, “ keine Kratzer im Display „ sehr förderlich beim Wiederverkauf und Sie erzielen einen weitaus höheren Verkaufspreis. Spätestens dann merken Sie, dass sich die geringe Ausgabe für einen Displayschutz gelohnt hat !

Mein Handy, wie auch mein Navi sind schon einige Jahre alt und auch verkratzt, jedoch, wenn ich den Displayschutz entferne, sehen beide aus wie neu. Für Hülle und Displayschutz 10 Euro mehr ausgeben zahlt sich immer aus, denn Sie können das Gerät auch einmal “ aus Versehen “ fallen lassen, es passiert nichts. In diesem Moment sind Sie immer froh, etwas mehr ausgegeben zu haben.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Plastik Display mit kratzern
extremes Beispiel eines Displays
Glas Display mit kratzern, jedoch mit Displayschutz
Displayschutz mit den Kratzern entfernt und das Gerät sieht wieder aus, fast wie neu

defekte Geräte

Garmin Navis, sind eine recht bekannte Marke und sehr zuverlässig. Aber selbstverständlich, auch nicht für die Ewigkeit gemacht/gedacht. Ist Ihr Navi defekt und keine günstige Möglichkeit zur Reparatur, bleibt Ihnen scheinbar nur der Weg zur Entsorgung.
Bevor Sie jedoch Ihr Navi einfach wegwerfen, es gibt viele andere Besitzer desselben Modells die ein ähnliches Problem mit ihrem Gerät haben und suchen vielleicht Ersatzteile um es zu reparieren. Ob es nun ein Display oder das Gerät selbst ist, bieten Sie Ihr gerät als Ersatzteil an mit allem Zubehör.
Beschreiben Sie den Fehler möglichst genau und geben Sie auch an, ob das Gerät noch am Computer/Laptop erkannt wird, da das wichtige Informationen sind, für den Käufer. Auch der Zustand des Displays sollte erwähnt werden ( verkratzt, Farbstich, Fehler in der Anzeige ). Das ist zwar etwas Arbeit für Sie könnte aber auch Ihr nächstes Navi etwas günstiger machen, wenn das defekte verkauft wird.
Sie können natürlich keine Höchstpreise verlangen für ein defektes Gerät, oder wie manche meinen, noch die Hälfte des ursprünglichen Kaufpreises. Selbst wenn nur 20 oder 25 Euro dabei herausspringen, ist das immer noch besser als in der Tonne entsorgt.

Jahrelang einfach mal liegen lassen, macht das Gerät nicht wertvoller, das kennt man ja auch schon bei Handys.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vielleicht auch für Sie interessant,

wenn Sie mal in Urlaub oder eine fremde Stadt fahren

Wie Sie einfach und kostengünstig, Ihr Auto wieder finden können

¯\_(ツ)_/¯

GPS Tracker – guenstig und einfach

 

Info/Wichtig:

Bitte beachten Sie, dass alle Tipps und Hinweise meine eigenen Erfahrungen wiederspiegeln und sorgfältig erstellt wurden. Diese Webseite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit bei der Anwendung. Falls Sie die Tipps oder Hinweise anwenden, so geschieht dies auf eigene Verantwortung. Ich übernehme keine Haftung oder Gewähr, wenn für Sie daraus Schäden, gleich welcher/jeglicher Art entstehen.

Nach oben scrollen