patrick-mcgregor-2000

Strassen – Fotografie

Eine nicht nur spannende sondern auch künstlerische Umsetzung der Sichtweise und oft auch ein Stück Zeitgeschichte, siehe Corona. Ich schätze z.B. 80  – 90 % aller Fotos aus dem 2 Weltkrieg, wären so heute , nach der DSVGO Gesetzeslage, gar nicht mehr möglich und würden Prozesslawinen auslösen.

Ich habe selbst versucht, für diesen Artikel Passanten zu einem Beispiel-Foto zu bekommen, also genau genommen eigentlich gestellt, ganz nach DSVGO vorschrift, Passant mit vollen Einkaufstüten, im Hintergrund, ein Sex Shop, die Passanten wurden auch darauf hingewiesen. Nach ca. 30 min und 16 Passanten später, habe ich mein vorhaben aufgegeben, da keiner freiwillig auf einem solchen Bild sein wollte. Ich mußte sogar noch mehrfach bestätigen daß ich noch kein Foto gemacht habe. Meine Karte war immer noch Leer.

Wenn ich im Sinne der Strassenfotografie gearbeitet hätte, wäre das Bild in spätestens 5 Min. im Kasten, allerdings illegal, zumindest innerhalb der EU.

Deshalb sind auch keine Bilder von mir hier zu sehen, sondern ausschließlich Beispiel-Fotos aus dem Ausland, weil dort die Gesetze weniger streng sind und Strassenfotografie, nicht gleich einen Prozess nach sich zieht.

Auch ich Fotografiere sehr viel auf Veranstaltungen, weiß aber, dass ich die Bilder auch, z.B. auf dieser Webseite, veröffentlichen möchte. Daher frage ich immer, darf ich? Es kam auch schon vor dass Besucher sich zwar gerne Ablichten ließen, jedoch keine Veröffentlichung der Fotos möchten. Deshalb habe ich immer eine Einverständniserklärung dabei, auf der die Person ankreuzen muss, ob Sie mit der Verbreitung des Fotos öffentlich einverstanden ist.

Genau genommen heißt ja Strassenfotografie, einfach Situationen, Menschen, Ereignisse fest zu halten, im normalen Alltag, nicht gestellt oder posiert. Nur ist das in Deutschland und der EU sehr schwierig bis fast unmöglich geworden durch die DSVGO und die Sensibilisierung der Menschen. Es sei denn Sie gehen als Fotograf/in das Risiko ein, zumindest für die Schublade. Möchten Sie das Bild aber auch veröffentlichen, stehen Sie bereits  mit einem Bein vor dem Richter oder auch einen schritt vor Schadensersatz Forderungen, der Person die auf dem Bild erkennbar dargestellt ist.

Alle Nachfolgenden Bilder entstanden im Ausland und haben nichts mit diesem Artikel zu tun, sie dienen nur als Beispiel, meinen Dank an die Fotografen/innen, die Ihre Arbeiten bei Unsplash kostenlos zu Verfügung gestellt haben. Sie dienen nur zur besseren Veranschaulichung.
humphrey-muleba-u8EF5do11VU-unsplash
Foto von: humphrey muleba- gefunden bei unsplash
dieser Herr ist scheinbar nicht so sehr begeistert, auch noch Fotografiert zu werden
marc-kleen-ceDyt8CBJh0-unsplash
Foto von: marc kleen - gefunden bei unsplash
die Dame weiß nicht dass sie soeben zum Star aufgestiegen ist
marivi-pazos-cvpk5Y4ZWUs-unsplash
Foto von: marivi pazos- gefunden bei unsplash
eindeutige Zustimmung, sonst würde sie wohl kaum so schön lächeln
doodoosonic-0t7PNNZlTC0-unsplash
Foto von: doodoosonic - gefunden bei unsplash
Personen setzen sich in Pose, wir machen gerne mit, das ist Geschichte

facebook , instagramm, twitter, youtube, Partys, Feiern, Trinkgelage usw.

soziale ( unsoziale ) Medien, Communities

Eine nicht zu verachtende Gruppe von Internetmedien, besteht mittlerer weile auch im Internet und erfreut sich größter Beliebtheit. So genannte soziale Medien, bei denen man alles Teilen und veröffentlichen kann, wozu man gerade Lust hat, man in Stimmung ist oder was die Welt unbedingt wissen muss. Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Information, aber nicht aus meinem Privatleben.

Viele Demos sind zur Zeit im Gange, wegen der Einschränkung der Persöhnlichkeitsrechte, siehe Corona, eigentlich paradox, es macht doch jeder mit, spätestens seit der Verkündung und teilen des Termins zur Demo, schnell noch ein paar Bilder machen.

Was dabei aber viele vergessen, nicht nur die Benutzer des jeweiligen Accounts bestimmen wo die vielen schönen Bildchen und Filmchen landen sollen, sondern auch die Betreiber solcher Plattformen. Denn auch die Betreiber dieser Plattformen haben das Recht Ihre Beiträge weiter zu geben, verkaufen, Werbung damit zu betreiben. Nein ? Doch dazu haben Sie selbst bei der Erstellung Ihres Accounts zugestimmt. Nicht gelesen ? Das machen die wenigsten, Haken dran und weiter geht’s.

Sie räumen unter anderem dem Betreiber damit alle Rechte an Ihren Bild und Mediendateien ein. Keine Angst, Ihre Pflichten wie z.B. Modelvertrag, Einverständniserklärung und eventuelle Schadensersatzforderungen bleiben ja bei Ihnen. Das steht auch, fast wie gegenseitig kopiert, bei jeder Plattform der “ sozialen Medien “ in deren AGB, aber die haben Sie ja gelesen und anerkannt, sonst hätten Sie ja kein Benutzerkonto.

Zusammengefasst: Ihr Bekannter/Freund erfährt bei seiner 20´en Bewerbung, warum er wieder eine Absage bekommt zufällig, “ Sehen Sie sich mal Ihre Bilder im Internet an. “  Jetzt könnten Sie ein Problem haben, denn Sie haben vielleicht Bilder veröffentlicht, von denen „er“ nichts wusste und dass inzwischen “ er “ der Star aller Partys ist. Er kann Sie verklagen, die Internet Plattform ist da raus, dem haben Sie selbst zugestimmt. Ihr Kopf steckt in der Schlinge. Die Plattformen können Ihre Bilder/Videos auch für Werbezwecke einsetzen und verkaufen, sie bekommen dafür keinen Cent. Denn Sie haben fast alle Rechte an Bild/Medien abgegeben, Ihnen bleiben nur die Pflichten.

„Ich Kündige sofort“ Klar kein Problem, kündige, die Rechte an den Bildern haben wir und das noch auf unbestimmte Zeit, Sie haben es doch in den AGB gelesen ? Oder nicht ?

Selbst wenn der Account gekündigt wird/wurde, niemand weiß wie viele Bilder/Medien noch unterwegs, auf Handys und Festplatten bereits abgespeichert wurden oder wo diese genau sind, an Reisebüros, Hotels  die Urlaubsbilder verkauft bzw. wofür sie eingesetzt werden. Auch Ausschnitte davon, Personen weg Strand noch da, gehen sehr gut. Selbst wie lange die Medien, von Ihnen Hochgeladen, immer noch auf den Servern sind, da findet man kaum genaue Angaben. Selbst der berühmte Whatsapp dienst für Handys, macht da keine Ausnahme. AGB überflogen ?

Speziell Frauen und Männer sollten vorsichtig mit Akt Bildern sein. Auch der Beste Ehemann, Freund, Bekannte könnte eines Tages mit dem Titel „Ex“ geadelt werden. Es gab da schon sehr viele hässliche Vorfälle. Wenn schon Akt für den/die Liebste/n, lassen Sie Ihren Kopf weg, damit das Foto wenigstens nicht eindeutig zuzuordnen ist. Der Körper könnte fast jeder sein. Das Internet ist voll solcher Bildchen, “ einmal drin, alles hin „.

Der dumme Spruch, “ denkst Du ich würde die weiter schicken ? “ ist gezielt nur auf Ihr Vertrauen ausgerichtet, das es nicht passiert. Aber für Sie muss die Antwort immer lauten “ Ja „. Sie können nur hoffen und darauf vertrauen. Garantien gibt es auf Waschmaschinen und das auch nur 2 Jahre lang.

Ich möchte Ihnen keine Angst machen, sondern lediglich dazu auffordern, etwas mehr Vorsicht walten zu lassen und nicht nur darauf zu vertrauen, die Plattform geht mit meinen Daten vorsichtig um.

adli-wahid-qTcL6LVXQQU-unsplash
Foto von: adli wahid - gefunden bei unsplash
Strassenfotografie, Tierschüter und die Dame würden Sturm laufen gegen dieses Foto in Deutschland
louis-droege-Doqee7HcatA-unsplash
Foto von: louis-droege - gefunden bei unsplash
Strassenfotografie, Haupmotiv ist die Strasse keine einzelne Person, das könnte schon schwierig werden, Sie können nicht alle fragen und bitten zu warten

Spektakuläre Fotos

Auch außergewöhnliche Fotos dürfen nicht einfach gemacht werden, DSVGO gibt Richtlinien vor, wenn auch nicht immer sehr Sinnvolle für uns.

Selbst die berühmten Dashcams ( Videoaufzeichnung beim fahren ), sind noch schwer im Zweifel, da ja auch andere Aufgenommen werden, oder beim Parken, Fußgänger. Einige Gerichte, Richter, lassen die Aufnahmen zu, andere nicht.

Selbst wenn Sie Kinderpornografie auf dem Rechner eines Kollegen finden und zur Beweissicherung sich kopien davon machen, sind Sie auch dran, weil Sie jetzt selbst auch im Besitz solcher Fotos sind. ( in dieser Situation wäre besondere Vorsicht geboten )

Straßenfotografie ist in Deutschland nicht nur schwierig sondern fast unmöglich geworden. Sicher klagt nicht jeder Fotografierte und jeder sucht täglich nach Bildern auf denen er zu sehen ist. Trotzdem, die Welt ist schlecht

ronaldo-santos-vj6sIVwhwv4-unsplash
Foto von: ronaldo santos - gefunden bei unsplash
die Person auf diesem Bild ist nicht zu erkennen, da im Gegenlicht
irene-strong-tAjHFzFjE_I-unsplash
Foto von: irene strong - gefunden bei unsplash
die Dame könnte schlecht behaupten, sie wollte nicht Fotografiert werden
mohamadjavad-yavarinaman-Ra3UTHt6Q3U-unsplash
Foto von: mohamadjavad yavarinaman - gefunden bei unsplash
ganz schlecht - Kinder - keine Fotos von Kindern ohne die schriftliche Erlaubnis der Eltern, gerade dieses Bild könnte auch für Werbezwecke benutzt werden
tom-parsons-pVmjvK44Dao-unsplash
Foto von: tom parsons - gefunden bei unsplash
hier dürfte es wohl kaum ein problem geben, es sei denn die Junge Dame möchte das Bild nicht, aber auch hier, fragen kostet nichts, trotzdem geziehltes Foto
rawkkim-Fp0dUrgx9pE-unsplash
Foto von: rawkkim - gefunden bei unsplash
der Blick fällt sofort auf die Dame in der Mitte, fast wie geziehlt, das wäre eine schlechte Ausrede, es sind doch sehr viele Leute, da dieses Foto die Dame gut darstellt

Zu diesem Thema könnte man Bücher schreiben, vielleicht habe ich auch das Thema verfehlt und Ihre Frage war nicht dabei. Fotografieren Sie unbedingt weiter, nur nicht so wahllos oder unbedacht, sondern wachsam, so dass Sie sich nicht noch aus Unwissenheit Ärger einhandeln.

Das Recht am eigenen Bild ( Persöhnlichkeitsrecht ) behindert Sie nicht nur, sondern schützt Sie auch vor Bildern, auf denen Sie sehr gut zu erkennen sind.

Grinsend vor dem Schaufenster eines Sex Shops in Ihrer Stadt.

Info / Tipp

Link zu unsplash.com

Viele Kostenlose Fotos für Ihre Webseite.

Beispiel Fotos

Scroll to Top